Gästebuch

Annerose Matz-Donath

Annerose Matz-Donath

Herzlich willkommen in unserem Gästebuch,
liebe Leser- und -hoffentlich bald!- auch Schreiber! Ich grüße alle, die zum ersten Male diese Seiten aufschlagen ebenso wie die, denen die hier gesammelten Texte längst vertraut sind- oder soll man deutlicher sagen, die die Wirklichkeit dahinter nur allzu gut kennen?
Unser Gästebuch- ein Buch des Erinnerns! Ja, ein Stück unvergänglichen Gedenken an alle, die uns längst verlassen haben, von denen oft nur noch ihre Namen wie verblichene Spuren im Sand erhalten sind- Herzenspuren voller Leiden, voller bitteren Leids.
Aber die dürfen niemals im Dunkel des Vergessens verschwinden!

Das wünscht sich mit aller Kraft die, diesen Band heute in Eure Hände legt.

Das wünscht
Eure Annerose Matz-Donath

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 35.173.48.224.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Franka aus Zulic schrieb am 26. November 2018 um 18:31:
Liebe Annerose , ich wünsche Dir nachträglich zu Deinem Geburtstag alles alles liebe und gute, viele weitere schöne Jahre und am meisten Gesundheit. Ich denke immer wieder an Hoheneck, als ich Dir die Karteikarte meiner Oma zeigte, die 1950 nach Hoheneck kam und Du Dich an sie erinnern konntest. Zu gern würde ich deinen Worten lauschen und die Geschichten aus Hoheneck hören . Ich bin ganz stolz auf unser kenennen lernen damals und auf meiner Weihnachtsliste steht dieses Jahr Dein Buch . Die Spur der roten Sphinx . Ganz liebe Grüsse an Dich . Hoheneck bleibt unvergessen und ist in unserern Seelen eingebrannt
Liebe Annerose , ich wünsche Dir nachträglich zu Deinem Geburtstag alles alles liebe und gute, viele weitere schöne Jahre und am meisten Gesundheit. Ich denke immer wieder an Hoheneck, als ich Dir die Karteikarte meiner Oma zeigte, die 1950 nach Hoheneck kam und Du Dich an sie erinnern konntest. Zu gern würde ich deinen Worten lauschen und die Geschichten aus Hoheneck hören . Ich bin ganz stolz auf unser kenennen lernen damals und auf meiner Weihnachtsliste steht dieses Jahr Dein Buch . Die Spur der roten Sphinx . Ganz liebe Grüsse an Dich . Hoheneck bleibt unvergessen und ist in unserern Seelen eingebrannt